Since the early 80ies, Stefan Sixt has not only been managing director of Iwanson International, he has also created the graphic appearance of the school, from the logo to the actual website.

For the website relaunch in 2007, he developed a new concept with isolated dance motive icons, called 'dance is in the air', representing the airiness and technical excellence of dance. The first motifs were presented in a foto exhibition at the Gasteig Cultural Center in Munich.

As author, Sixt regularily writes a column in a German dance magazine, reflecting on the conditions of dancers and dance teachers. 

In 2004, for the 30th anniversary of the school, he published a brochure 'Young Dance' which today is edited annually.

 

In 2014, he edited a brochure 'Munich, City of Dance' to present the wide range of dance activities in Munich from the traditional opera ballet company to experimental contemporary dance.

 

In 2015, he created a new web projcect, the 'Dance Diary', with photographer Vreni Arbes who accompanies one entire year of professional dance education. Sixt comments the albums with background information, reflections and interviews to relate the pictures to the conceptual work of the school.

 

 

 

 

Seit Anfang der 80er Jahre ist Stefan Sixt nicht nur kaufmännischer Geschäftsführer von Iwanson International sondern er verantwortet auch das graphische Erscheinungsbild und die Corporate Identity der Münchner Schule vom Logo bis zur aktuellen Webseite.

2007 Sixt entwickelte Sixt für den Relaunch der Webseite eine neue ästhetische Guideline für die Schule. Freigestellte, ikonographisch gestaltete Tanzmotive stehen paradigmatisch für Leichtigkeit und technische Exzellenz. Die erste Foto-Staffel von 'dance is in the air' wurde im Rahmen einer Fotoausstellung im Gasteig Kulturzentrum öffentlich präsentiert. 

Als Autor schreibt er in meist heiterer Form seit 2005 eine regelmäßige Kolumne in der Fachzeitschrift 'dance for you magazine' zu Themen Rund um den Tanz.

Erstmals 2004 publizierte er die mittlerweile jährlich anlässlich des Festivals 'Junger Tanz' erscheinende gleichnamige Broschüre, und im Jahr 2014 gab er in Zusammenarbeit mit Nina Hümpel und dem Kulturreferat der Stadt die Broschüre 'Tanzstadt München' heraus.

2015 entwickelte er das Web-Projekt 'Dance Diary', ein digitales Internet-Tagebuch, das mit dokumentarischen Bildern von Vreni Arbes ein Jahr Tanzausbildung begleitet. Ergänzend zur Webseite sind eine Fotoausstellung und am Ende des Jahres ein Kalender und ein Buch geplant.

Stefan Sixts Texte kommentieren die jeweiligen Fotoalben mit Hintergrundinformationen, persönlichen Anmerkungen, Interviews und themenbezogenen Texten, um den im Foto gebannten Augenblick mit der konzeptionellen Arbeit der Schule zu verlinken.